Jugendfreizeit in Hormersdorf

Es ist schon zu einer schönen Tradition geworden, dass sich die Jugend des Kirchenbezirkes Zwickau einmal im Jahr zu einer Jugendfreizeit trifft. Ziel der Reise in diesem Jahr war – wie schon einige Male zuvor – die Jugendherberge Hormersdorf im erzgebirgischen Geyer. Vom 15. bis 17. Juni 2012 trafen sich dort rund 35 Jugendliche mit ihren Jugendbetreuern und deren Familien.

Nach dem gemeinsamen Abendessen am Freitagabend fanden sich alle im Aufenthaltsraum vor dem „Schneewittchenzimmer“ ein. In seiner unverwechselbaren, frischen und humorvollen Art gab der Verantwortliche für die Jugendarbeit des Bezirkes Zwickau, Evangelist Uwe Gebelein, einen kurzen Ausblick auf das nun kommende Wochenende. Im Anschluss hatten die Jugendlichen reichlich Gelegenheit zu Begegnungen und Gesprächen. Am späteren Abend wurde spontan eine Nachtwanderung zum nahen Greifenbachstauweiher unternommen.

Für den Samstagvormittag stand Schlauchbootfahren auf dem Greifenbachstauweiher auf dem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen machte sich die Truppe nach einem reichhaltigen und leckeren Frühstück auf den Weg zum Stausee. Unterwegs – etwa auf halber Strecke – wurden dann vier Schlauchboote aufgepumpt und den restlichen Weg zum See getragen. Dort angekommen, wurden sie auch sogleich zu Wasser gelassen. Nach und nach konnten dann alle eine Tour auf dem Stausee unternehmen, was mit großer Begeisterung getan wurde. Für die Kinder bot der Sandstrand optimale Bedingungen für den Bau von Sandburgen. Und obwohl das Wasser mit 16° C noch recht kühl war, wagten sich doch einige Mutige zur Abkühlung hinein.

Da sich der Sommer im Erzgebirge bisher noch nicht durchsetzen konnte, genossen alle die wärmenden Strahlen der Sonne – was dem einen und anderen die Haut zartrot färbte. Pünktlich zum Mittagessen ging es in die Jugendherberge zurück. Nach einer kurzen Mittagsruhe – denn: Nichtstun macht auch müde – ging es am Nachmittag wieder an den Stausee, wo man bis zum Abend bleiben wollte. Leider hat sich die Wettervorhersage der Herbergsmutter bestätigt und das traumhafte Wetter hielt nicht mehr lange an. Aus immer dunkler werdenden Wolken fielen schließlich dicke Tropfen, die die fröhliche Truppe zum Rückzug zwangen. Aber in der Jugendherberge luden auch Tischtennisplatten und Billardtische zur sportlichen Betätigung ein.

Gegen 20:00 Uhr fanden sich die Jugendlichen und die Jugendbetreuer wieder im Aufenthaltsraum ein, wo zunächst Bilder von den Jugendfreizeiten der vergangenen Jahre gezeigt wurden. Anschließend lud Evangelist Gebelein die Jugendlichen ein, sich auf den bevorstehenden Gottesdienst für Entschlafene im Juli einzustimmen. In diesen besonderen Gottesdiensten, die in der Neuapostolischen Kirche dreimal im Jahr stattfinden, wird besonders an die Menschen gedacht, die diese Welt verlassen haben, ohne Gott und sein Wirken erkannt zu haben. Im Kirchenbezirk Zwickau wird dieser Gottesdienst diesmal von den Jugendlichen gestaltet. In zwei Arbeitsgruppen wurden die musikalische Umrahmung und die geistliche Gestaltung des Gottesdienstes erarbeitet. So fand der Samstagabend einen besinnlichen Ausklang und stimmte außerdem auf den Gottesdienst am Sonntag ein.

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen wurde der Speisesaal der Jugendherberge umgeräumt und für den Jugendgottesdienst vorbereitet. In festlicher Kleidung betraten dann die Jugendlichen den Gottesdienstraum, der plötzlich eine ganz andere Atmosphäre bot, als noch wenige Minuten vorher beim Frühstück. Der Gottesdienst, den Evangelist Uwe Gebelein durchführte, bildete den unvergesslichen Höhepunkt dieses schönen Wochenendes.

Nach einem Gruppenfoto vor der Jugendherberge und einem leckeren Mittagessen traten dann alle wieder die Heimreise an.

Text:W.W., Foto:J.M.